„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

DGU schreibt Wissenschaftspreise 2015 aus

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie schreibt auch 2015 wieder drei Wissenschaftspreise aus: den mit 10.000 Euro dotierten Hans-Liniger-Preis zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, den ebenfalls mit 10.000 Euro dotierten Innovationspreis sowie den mit 2.500 Euro dotierten Promotionspreis.

Aktuelles (1-3 von 431)

Alle aktuellen Themen

© Rüdiger Koop

Pressemitteilung der Universität des Saarlandes

Bund fördert Projekt der Saar-Uni zur Erforschung der frühen Kniegelenks-Arthrose

Die frühe Kniegelenks-Arthrose steht im Zentrum eines neuen Forschernetzwerks, an dem Henning Madry, Professor für Experimentelle Orthopädie der Universität des Saarlandes, beteiligt ist. Ziel ist es, die Grundlagen der degenerativen Erkrankung des Kniegelenks besser zu verstehen, ihrer Entstehung vorzubeugen und sie noch im frühen Stadium besser behandeln zu können. Das Projekt ist auf vier Jahre angelegt, die Saar-Uni wird dafür vom Bund mit mehr als einer halben Million Euro unterstützt. Der Forschungsverbund ist eines von acht interdisziplinären Netzwerken aus führenden Experten, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgewählt hat, um den Erkrankungen des Bewegungsapparates vorzubeugen und die Therapien zu verbessern.

© Deminos/Fotolia

Rechtstipp

Das neue Antikorruptionsgesetz – Was kommt auf die Ärzteschaft zu?

Bereits im Herbst 2015 soll es in Kraft treten: das Antikorruptionsgesetz. Der Gesetzgeber will mit dem „Betrug auf Rezept“ aufräumen und künftig die Unabhängigkeit medizinischer Entscheidungen gewährleisten. Niedergelassenen (Vertrags-)Ärzten, die aus eigenwirtschaftlichem Interesse Medikamente oder Hilfsmittel verordnen oder andere Leistungserbringer unzulässig empfehlen, drohen damit künftig nicht nur zivil-, zulassungs- und berufsrechtliche Konsequenzen, sondern auch eine strafrechtliche Verfolgung und Verurteilung. Was die Neuregelungen mit sich bringen, um nicht in die Strafbarkeitsfalle des neuen § 299a Strafgesetzbuch (StGB) zu treten, erläutern Fachanwälte der Kanzlei Wienke und Becker.

Gemeinsame Pressemitteilung des BVOU und der DGOU

Deutscher Journalistenpreis Orthopädie und Unfallchirurgie 2015

Der Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU) und die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU) loben im Jahr 2015 zum sechsten Mal den „Deutschen Journalistenpreis Orthopädie und Unfallchirurgie“ (JOU) aus. Mit der Würdigung herausragender Publikationen aus den Medienbereichen Print, Rundfunk sowie Online-Medien möchten die Gesellschaften die Qualität der Berichterstattung über orthopädisch-unfallchirurgische Themen fördern und die wachsende Bedeutung des Faches in der Öffentlichkeit sichtbar machen. Bewerbungen können bis zum 30.08.2015 eingereicht werden. Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert. Er kann von der Jury auf mehrere verschiedene Arbeiten aufgeteilt werden.

Netzwerk

TraumaRegister DGU®
MEHR

TraumaNetzwerk DGU®
MEHR

AUC – Akademie der Unfallchirurgie GmbH
MEHR

Advanced Trauma Life Support (ATLS)
MEHR

Alterstraumazentrum
MEHR

TeleKooperation
MEHR

Partner

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V. (DGOOC)
MEHR

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU)
MEHR

Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU)
MEHR

Verband leitender Orthopäden und Unfallchirurgen e.V. (VLOU)
MEHR

The European Society for Trauma and Emergency Surgery (ESTES)
MEHR

Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF)
MEHR

Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC)
MEHR

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie e.V. (DGCH)
MEHR

Bundesverband der Durchgangsärzte e.V.
MEHR

European Federation of National Associations of Orthopaedics and Traumatology (EFORT)
MEHR

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V.
MEHR