„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

Fortbildung

DSTC™: Definitive Surgical Trauma Care

Beim schwerstverletzen Patienten entscheiden die diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen der ersten Stunden über die weitere Prognose und das Outcome. Entschlossenes Handeln auf Basis hoher fachlicher Kompetenz sind conditio sine qua non für das Überleben des Patienten.

Obwohl in der Inzidenz gering, ist die akute vitale Bedrohung einer solchen Situation eminent. Ein professionelles Training des chirurgischen Managements bis zur „Verinnerlichung“, standardisiert und im kollegialen Umfeld peer-to-peer wiederholt durchgeführt, scheint daher erforderlich. 

Das DSTC™-Konzept wurde bereits vor einigen Jahren von der International Association for Trauma and Surgical Intensive Care (IATSIC) mit dem Ziel der realitätsbezogenen Simulation der ersten operativen Phase nach der Schockraumversorgung entwickelt.  

Die DGU und ihre Tochter, die AUC – Akademie der Unfallchirurgie, bieten dieses Format der „Chirurgie der ersten Stunden“ allen erfahrenen Chirurgen an. Das Format wird von weiteren chirurgischen Fachgesellschaften unterstützt und richtet sich daher explizit auch an Allgemeinchirurgen, Viszeralchirurgen und Thoraxchirurgen. 

DSTC™ ist einerseits ein sehr praxisbezogenes chirurgisches Training und andererseits ein Kurs, der den Teilnehmenden Hilfestellung bei der raschen Entscheidungsfindung bietet.