„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

Fortbildung

HOTT®: Schockraumsimulation

© H. Trentzsch

Die Schockraumsimulation HOTT® wurde auf Grundlage von Simulationstrainings für präklinische Teams von der DGU in Zusammenarbeit mit TüPASS entwickelt und wird seit 2013 als Inhouse-Training durchgeführt.

In der Schockraumsimulation HOTT® trainieren reale interprofessionellen Schockraumteams in der ihnen bekannten Umgebung, wodurch ein besonders nachhaltiger Lerneffekt erzielt wird.

Die Fallszenarien werden mithilfe von Full-Scale-Simulatoren durchgeführt, die weitaus realistischer als herkömmliche Mega-Code-Simulatoren sind. Über eine mobile Steuerzentrale beeinflussen die Instruktoren alle physiologischen und Umgebungsparameter – sichtbar, fühlbar, hörbar. Dadurch „lebt“ die Simulation und passt sich dem Verhalten der Teilnehmer realitätsgetreu an.

Die Szenarien werden in Bild und Ton festgehalten und im Anschluss in einem Debriefing nachbesprochen. Dabei wird besonderer Wert auf eine fehlerfreundliche Atmosphäre unter dem Aspekt des Crew Resource Management (CRM) gelegt. Nur dadurch wird ehrliche Selbstreflexion möglich.