„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

Arbeitsgemeinschaften

Arbeitsgemeinschaften (AG) sind zeitlich befristete Einrichtungen, die sich auf Beschluss des Präsidiums besonderen wissenschaftlichen Fragestellungen widmen. Sie sind dem Präsidium unterstellt und berichten in der Regel einmal jährlich dem Leiter des Programmausschusses und dem Präsidialrat.


Die Berichte der Gremien von DGOU, DGOOC und DGU 2017 geben einen Überblick über die aktuellen Projekte aller Sektionen und Arbeitsgemeinschaften der Fachgesellschaften in O und U.


Die AG Alterstraumatologie erfasst die Versorgungsrealität der geriatrischen Traumatologie in Deutschland, erarbeitet einheitliche Klassifikationssysteme und entwickelt Algorithmen zur Behandlung.

Die AG Einsatz-, Katastrophen- und Taktische Chirurgie setzt sich dafür ein, die Versorgung von Verletzten bzw. Verwundeten aus Einsätzen und bei zivilen Katastrophen zu verbessern.

Die AG Osteologie beschäftigt sich vor allem mit der Epidemiologie der Osteoporose und anderer Skeletterkrankungen. Sie erarbeitet außerdem Leitlinien zusammen mit dem Dachverband Osteologie (DVO).

Ziel der AG Ultraschall ist die Verbreitung der Untersuchungsmethode Ultraschall im unfallchirurgisch-orthopädischen Arbeitsumfeld sowie Grundlagenforschung.

Die AG Becken III beschäftigt sich mit der Detailuntersuchung spezieller Fragestellungen der Beckenchirurgie und erfasst hierfür kontinuierlich prospektiv sämtliche Beckenfrakturen an den aktiv teilnehmenden Kliniken.

Die AG Ethik, Recht und Geschichte der Unfallchirurgie widmet sich der Entstehung und Entwicklung der Unfallchirurgie in Deutschland.

Die AG Prävention von Verletzungen befasst sich mit der Prävention von Verletzungen, Erkrankungen und deren Folgen auf dem Gebiet der Orthopädie und Unfallchirurgie.