„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

Auszeichnung

TraumaNetzwerk DGU® gewinnt MSD-Gesundheitspreis

© MSD

Für die flächendeckende Verbesserung der Schwerverletztenversorgung in Deutschland wurde das TraumaNetzwerk DGU® der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) e.V. am 18. September dieses Jahres mit dem 1. Preis des MSD-Gesundheitspreises 2013 ausgezeichnet.

Mit dem MSD-Gesundheitspreis werden wegweisende Versorgungsprojekte geehrt, die zu einer Verbesserung der flächendeckenden Patientenversorgung beitragen können, die finanzierbar und deren Effekte nachweisbar sind. Der Preis ist mit insgesamt 100.000 Euro dotiert und stand in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr.

Von den 35 eingereichten Versorgungsprojekten schafften es zehn in die Endrunde – aus diesen ermittelte die Jury schließlich sechs Preisträger. Das TraumaNetzwerk DGU® war das einzige Projekt aus dem Bereich Orthopädie und Unfallchirurgie. Es erhielt von der Jury einen der beiden ersten Preise.

Prof. Dr. Steffen Ruchholtz, Sprecher des Arbeitskreises für die Umsetzung des TraumaNetzwerk DGU® (AKUT) betont, dass diese Auszeichnung allen beteiligten Unfallchirurgen und Kooperationspartnern verschiedener Fachdisziplinen, die das Projekt seit 2006 intensiv unterstützen, zu verdanken ist.

Zum zweiten Mal nach 2012 hat das forschende Pharmaunternehmen MSD Sharp & Dohme (MSD) den MSD-Gesundheitspreis verliehen. Die eingereichten Konzepte wurden von einer Jury, deren Mitglieder aus dem gesamten Bereich des Gesundheitswesens kommen, beurteilt. Der Jury gehörten als Mitglieder an: Prof. Dr. Volker Amelung, Dr. Rainer Hess, Dr. Rolf Koschorrek, Dr. Thomas Lang, Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Schwartz sowie Prof. Dr. Dr. Peter C. Scriba.

Artikel versenden

artikel-versenden

Felder
http://www.dgu-online.de/news-detailansicht/traumanetzwerk-dguR-gewinnt-msd-gesundheitspreis.html
captcha
Senden