„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

Kommission für Gutachten

Aufgabenstellung

  • Die Kommission Gutachten hat sich der Qualitätsverbesserung in der Begutachtung verschrieben. Die Zusammensetzung der Kommission mit Experten aus den verschiedensten Bereich der Begutachtung in Deutschland und in Österreich ist dazu geeignet, die spezifischen Eigenheiten der Begutachtung in den einzelnen Rechtsbereichen im Hinblick auf eine Verbesserung der Gutachtenqualität abzudecken.
  • Ein wesentlicher Aufgabenbereich eines Teils der Kommission Gutachten ist die Organisation und Durchführung der Curricula der unfallchirurgisch-orthopädischen Begutachtung. Hier liegt der Fokus mehr auf der Diskussion von gutachtlichen Fragen als auf der reinen Vermittlung von Fakten. Die Referenten, die nicht zwingend Mitglied der Kommission Gutachten sein müssen, stellen dort ihre Auffassungen zu Kausalitätsfragen zur Diskussion – und nicht zwingend die herrschende Lehrmeinung.
    Website Gutachtenkurse
  • Die Service-Stelle der Kommission Gutachten für Fragen zur Begutachtung steht allen Mitgliedern von DGOU, DGU und DGOOC offen. Sie kann über die DGU-Geschäftsstelle unter Formulierung der entsprechenden Fragestellung kontaktiert werden. Diese wird dann an den Leiter der Kommission weitergeleitet, der zur Beurteilung der gutachtlichen Frage den jeweiligen Experten aus der Kommission einbezieht. Von dort aus wird die Begutachtungsfrage dann schriftlich beantwortet.
  • Die Kommission Gutachten hat Empfehlungen zur Neufassung der MdE-Werte (Minderung der Erwerbsfähigkeit) erarbeitet und den entsprechenden politischen Gremien weitergeleitet. Inzwischen wurden Mitglieder der Kommission in die 2015 gegründete Expertengruppe berufen und wirken dort an der Neufassung der MdE-Werte weiter mit.
  • Mitglieder der Kommission Gutachten publizieren regelmäßig Arbeiten zu speziellen Fragestellungen in der Begutachtung – siehe „Veröffentlichungen“.