„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

Arbeitsplattformen

Sektionen

Sektionen sind gemäß der Geschäftsordnung feste, also unbefristet tätige, Einrichtungen, die für besondere Teilbereiche der Unfallchirurgie durch einstimmigen Beschluss des Präsidiums gebildet werden. Sie sind dem Präsidium unterstellt und diesem berichtspflichtig.

Die Leiter der Sektionen werden vom Präsidium für drei Jahre ernannt und gehören dem Fachbeirat und dadurch dem Präsidium an, haben dort aber nur Stimmrecht zu den ihnen übertragenen Aufgaben.

Weitere Informationen zu den Sektionen finden sich in § 12 Abs. 4 und 5 der Satzung sowie in der Geschäftsordnung für Sektionen und Arbeitsgemeinschaften.


Die Sektion Handchirurgie befasst sich mit der Verbesserung der Versorgung von Verletzungen und Erkrankungen der Hand und deren Folgezuständen.

Die Sektion NIS befasst sich mit Fragestellungen der klinischen Versorgung von schwerverletzten Patienten.

Im Fokus der Sektion Kindertraumatologie steht die Behandlung von Verletzungen im Kindes- und Jugendalter.