„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

Ehrungen

Dieffenbach-Büste

Stand: 10/2010

Die Dieffenbach-Büste  wurde 1982 als ehrenvolle Auszeichnung für wissenschaftliche Verdienste um die Unfallheilkunde gestiftet. Sie kann an Persönlichkeiten verliehen werden, die sich durch hervorragende wissenschaftliche Leistungen um die Unfallchirurgie besonders verdient gemacht haben.

Der Preis ist dem Andenken des Chirurgen Johann Friedrich Dieffenbach (1792-1847) gewidmet und trägt dessen Namen.



Preisträger der Dieffenbach-Büste:

  • 2016: Prof. Dr. Anita Ignatius, Ulm
  • 2015: Prof. Volker Bühren, Murnau
  • 2014: Prof. Dr. Dr. h.c. Pol M. Rommens, Mainz 
  • 2013: Univ.-Prof. Prof. h.c. Dr. Dr. Dr. h.c. Reinhard Schnettler, Gießen
  • 2012: Prof. Dr. Christian Kettek, Hannover
  • 2011: Prof. Dr. Hans Zwipp, Dresden
  • 2010: Prof. Dipl.-Ing. Dietmar Otte, Hannover
  • 2009: Prof. Dr. Norbert P. Haas, Berlin
  • 2008: Prof. Dr. Wolf Mutschler, München
  • 2007: Prof. Dr. Ulrich Holz, Stuttgart
  • 2006: Prof. Dr. sc. Techn. Erich Schneider, Davos (Schweiz)
  • 2005: Prof. Dr. rer. nat. Dipl. Ing. Edmund A.M. Neugebauer, Köln
  • 2004: Prof. Dr. Hans-Ulrich Steinau, Bochum
  • 2003: Prof. Dr. Ulrich Lanz, Neustadt/Saale
  • 2002: Prof. Dr. Lutz Jani, Riehen (Schweiz)
  • 2001: Prof. Dr. Horst Cotta, München
  • 2000: Prof. Dr. Gert Muhr, Bochum
  • 1999: Prof. Dr. Rahim Rahmanzadeh, Berlin
  • 1998: Prof. Dr. Cajus Burri, Ulm
  • 1997: Prof. Dr. Jürgen Probst, Murnau
  • 1996: Prof. Dr. Lutz Claes, Ulm
  • 1995: Dr. Klaus Klemm, Frankfurt/Main und Dr. Wulf-Dieter Schellmann, Peine
  • 1994: Prof. Dr. Harald Tscherne, Hannover
  • 1993: Prof. Dr. Stephan Perren
  • 1992: Prof. Dr. Walter Blauth
  • 1991: Keine Vergabe
  • 1990: Prof. Dr. Wilhelm Schink
  • 1989: Prof. Dr. Siegfried Weller
  • 1988:  Keine Vergabe
  • 1987: Prof. Dr. Günter Friedebold
  • 1986: Bundeshauptstadt Berlin
  • 1985: Prof. Dr. Martin Allgöwer
  • 1984:  Prof. Dr. Jörg Rehn
  • 1983: Prof. Dr. Hans Willenegger
  • 1982: Prof. Dr. Herbert Junghanns und Prof. Dr. Alfred Nikolaus Witt