„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

DGU

Preise und Stipendien

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) schreibt jährlich verschiedene Preise und Stipendien aus. Die vom Präsidium der DGU benannten Jurys beurteilen die eingereichten Arbeiten und wählen den die Preisträger aus.

Die Preise werden auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) überreicht, der jährlich im Oktober in Berlin stattfindet.


Der Hans-Liniger-Preis der DGU zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses wird für besondere Leistungen auf den Gebieten Unfallheilkunde, Versicherungs-, Versorgungs- und Verkehrsmedizin oder ihren Grenzgebieten verliehen. Er ist mit 10.000 Euro dotiert.

Das Reisestipendium der DGU in Höhe von 5.000 Euro soll dem wissenschaftlichen Nachwuchs einen Forschungsaufenthalt an einer international bedeutenden klinischen oder experimentellen Einrichtung unterstützen.

Die DGU vergibt jährlich den Innovationspreis für wissenschaftliche Arbeiten zu diagnostischen oder anwendungstechnischen Neuerungen, die zeitnah in die Patientenversorgung einfließen können. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird von DePuy Synthes gestiftet.

Der Promotionspreis der DGU wird jedes Jahr für die beste eingereichte Dissertation im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie vergeben. Die Auszeichnung ist mit 2.500 Euro dotiert.

Die DGOU schreibt unter anderem den Grundlagenforschungspreis, den Preis der Förderung der Rehabilitationsforschung, den Preis zur Förderung der Versorgungsforschung, den Preis für evidenzbasierte Medizin, den ORS Travel Award sowie das Stipendium „Qualität und Sicherheit in der Endoprothetik” aus.

Die DGOU und der BVOU loben jährlich gemeinsam den Deutschen Journalistenpreis Orthopädie und Unfallchirurgie aus.

Hier finden Sie eine Übersicht über Ausschreibungen unserer Kooperationspartner, die auf dem Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie interessant sind.