„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

Aktuelles

Presseerklärung des BVOU zu ZDF zoom ?Weiße Kittel ? schwarze Kassen?

Kamera aus – weiße Weste anbehalten

Die Krankenkasse KKH hat in der Sendung „ZDF zoom: Weiße Kittel – schwarze Kassen“ (Mi., 10.07.) eingeräumt, dass mindestens 97 Prozent ihres Etats für richtig abgerechnete Leistungen ausgegeben werden. Im Hinblick auf das Abrechnungsverhalten im Gesundheitssystem sei dies „keine schlechte Botschaft“, so der Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU).

Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) bietet in Kooperation mit der Steinbeis-Hochschule zum Wintersemester 2012 zum dritten Mal den akkreditierten Studiengang „Bachelor of Science Physician Assistance“ mit dem Schwerpunkt Orthopädie und Unfallchirurgie an.

Der Große Senat für Strafsachen des Bundesgerichtshofes (BGH) hat in seinem Grundsatzbeschluss entschieden, dass niedergelassene und zur vertragsärztlichen Versorgung zugelassene Ärzte, die von Pharmaunternehmen Geschenke oder andere Vorteile und Provisionen für die Verschreibung bestimmter Arzneimittel entgegennehmen, sich nicht wegen Bestechlichkeit strafbar machen.

Wie funktionieren gelungene Powerpoint-Präsentationen, Grafik- und Videoproduktionen? Wie bereitet man sich optimal auf Gespräche mit schwierigen Patienten, mit dem Vorgesetzten oder in Bewerbungssituationen vor? In der Veranstaltung „Vortrags- und Gesprächskultur – Rhetorik in der Medizin“ am 16. November 2012 in Köln verraten erfahrene Referenten Tipps und Tricks.

Definitive Surgical Trauma Care

DSTC-Intensivkurs trainiert Trauma-Management

Die diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen der ersten Stunden entscheiden bei Schwerverletzten über die weitere Prognose. Die DSTC-Fortbildung vermittelt durch intensives Training Entscheidungsfindung, Trauma-Management und chirurgische Techniken. Der nächste Kurs findet vom 27. bis 29. September 2012 im Universitätsklinikum Homburg/Saar statt.

2011 wurden laut Bundesärztekammer insgesamt 11.548 Anerkennungen von Facharztbezeichnungen in Deutschland ausgesprochen. Damit lag die Zahl deutlich über den erteilten Anerkennungen im Vorjahr. Auffällig ist die Entwicklung im Bereich der Orthopädie und Unfallchirurgie.

Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen hat am 20. Juni 2012 ein Sondergutachten zum „Wettbewerb an der Schnittstelle zwischen ambulanter und stationärer Gesundheitsversorgung“ an Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr übergeben.

Seit 1992 gibt es den Titel „Facharzt für Plastische Chirurgie“. „Für die Plastischen Chirurgen war der Titel ein wichtiger Schritt zur Eigenständigkeit – für die Patienten steht er seitdem als Qualitätsmerkmal“, sagt Prof. Dr. Peter M. Vogt, Präsident der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC).

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie

Zu viele künstliche Gelenke?

Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) beobachtet die Versorgung im Bereich von Hüft- und Knieendoprothetik seit Jahren mit großer Sorgfalt. In Kooperation mit der AOK hat sie einen sogenannten „Versorgungsatlas“ auf den Weg gebracht...

Einladung des Local Organising Commitee

EFORT-Kongress 2012

Vom 23. bis 25. Mai findet in Berlin der EFORT-Kongress statt.