„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
PresseDKOU
Lesetipp OUMN

Nachwuchsmangel in O und U: Mitarbeitende langfristig binden

© Robert Kneschke / Adobe Stock

Bin ich glücklich in meinem Job? Eine Frage, die sich sicherlich jeder schon einmal gestellt hat, egal in welcher Branche. Während Kriterien wie Art der Tätigkeit, Gehalt, Anzahl der Urlaubstage oder das kollegiale Team wichtige Aspekte sind, nimmt Umfragen zufolge schon längst die Vereinbarkeit zwischen Beruf und Freizeit einen äußerst hohen Stellenwert ein – auch im Fach O und U. In der aktuellen Ausgabe der Mitgliederzeitschrift „Orthopädie und Unfallchirurgie – Mitteilungen und Nachrichten“ (OUMN) haben Ärztinnen und Ärzte aus der Sektion „BerufsLEBEN“ des Jungen Forums O und U (JFOU) verdeutlicht, wie wichtig Teilzeitmodelle in der Medizin sind, um die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen und Mitarbeitende langfristig an die Klinik zu binden.

Im Fach Orthopädie und Unfallchirurgie herrscht nicht nur Fachkräftemangel, wie prinzipiell in allen Wirtschaftsbereichen, es fehlt auch an medizinischem Nachwuchs. Händeringend werden junge Ärztinnen und Ärzte gesucht, die bereits jetzt das Klinikteam unterstützen und später die ältere Generation ersetzen, wenn diese einmal in den Ruhestand geht.  Doch wie lässt sich das Fach so attraktiv gestalten, um Studierende, Assistenzärztinnen und -ärzte oder Weiterbildende zu gewinnen und sogar zu halten?

Genau mit diesem Thema befasst sich die ehemalige Sektion „Familien und Beruf“ und jetzt umbenannt in Sektion „BerufsLEBEN“ des JFOU. Sie ist die Anlaufstelle der Fachgesellschaft für Fragen rund um die medizinische Karriere und das Leben neben dem Beruf. Für diese Aufgaben führt das JFOU regelmäßig Befragungen rund um Nachwuchsthemen durch – so auch aktuell zu zukunftsträchtigen Arbeitszeitmodellen. Laut der Jahresumfrage des JFOU von 2022 1 spricht sich die Mehrzahl der befragten Medizinerinnen und Mediziner für das Arbeiten in Teilzeit aus. Eine Reduzierung der Arbeitszeit wünschen sich die Befragten dabei nicht nur für die Familienplanung, sondern auch für mehr Freizeit, unabhängig davon, ob man Kinder hat. Um sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer über Teilzeitmodelle zu informieren, hat das JFOU Checklisten erarbeitet, die auf der JFOU-Website zu finden sind. Zudem erarbeitet die Sektion gerade ein umfassendes Positionspapier zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Auch Checklisten zu den Themen Schwangerschaft und Elternzeit gehen noch dieses Jahr online.

Anders als auf den ersten Blick ersichtlich, lohnen sich Teilzeitmodelle nicht nur für Arbeitnehmer, sondern können sich ebenfalls für den Arbeitgeber auszahlen. Welche mögliche Chancen sich für die Klinik ergeben, wenn Mitarbeitende ihre Arbeitszeit reduzieren und welche Faktoren ebenfalls die Zufriedenheit mit der Arbeitssituation positiv beeinflussen können, erörtern die Autorinnen und Autoren Golnessa Rommelfanger, Dr. Marie Samland sowie Dr. Alexander Hofmann detailliert im OUMN-Artikel „Es gibt auch noch ein Leben neben dem Beruf“(© DGOU und BVOU [2023] Published by Springer Medizin Verlag Berlin [2023]. All rights reserved.).

Quellen:

  1. Rommelfanger G, Samland M. Gute Chirurginnen und Chirurgen brauchen einen Ausgleich, Die Unfallchirurgie.2022

 

  • Mitglied werden Mitglied werden
  • Kontakt Kontakt