„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

COVID-19-Spezial

Die Ausbreitung des Coronavirus sowie die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie betreffen derzeit fast alle Aspekte des Lebens und stellen die Gesellschaft vor enorme Herausforderungen. Auch die Unfallchirurgie sieht sich mit neuen, dringenden Fragen konfrontiert. Auf dieser COVID-19-Themenseite gibt die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) einen Überblick über die wichtigsten Infos und Veröffentlichungen aus O und U. 

Aktuelles

Aufgrund der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus werden zahlreiche aktuelle Veranstaltungen wie Kongresse, Tagungen, Fortbildungs- und Weiterbildungskurse abgesagt oder verschoben. Auch der Deutsche Chirurgen Kongress 2020 (DCK 2020) kann nicht wie geplant vom 21. bis zum 24. April 2020 stattfinden – gleiches gilt für die Jahrestagung der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen (VSOU) vom 30. April bis zum 2. Mai 2020. Aktuelle Informationen gibt es auf den jeweiligen Websites der Veranstalter. Darüber hinaus listet die gemeinsame Akademie für Orthopädie und Unfallchirurgie (AOUC) der DGOU und des BVOU unter www.aouc.de alle bekannten Hinweise zu Terminabsagen oder -verschiebungen.