„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
PresseDKOU

Kooperationspartner

AWMF

In der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.) sind 179 wissenschaftliche Fachgesellschaften (+ 3 assoziierte) aus allen Bereichen der Medizin zusammengeschlossen. Die AWMF vertritt Deutschland im Council for International Organizations of Medical Sciences CIOMS.

BDC

Der Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC) vertritt die berufspolitischen Interessen deutscher Chirurgen aus Klinik und Praxis in Politik, bei Behörden und Selbstverwaltung sowie in der Öffentlichkeit. Er engagiert sich für eine hohe Qualität in der chirurgischen Weiter- und Fortbildung und bietet über seine Akademie ein umfangreiches Seminarprogramm für Chirurgen.

BDD

Seit 1926 existiert der Bundesverband der für Berufsgenossenschaften tätigen Ärzte. Das Hauptanliegen der einzigen berufsständigen Interessenvertretung der für die Berufsgenossenschaften tätigen Ärzten gilt allen Bestrebungen, die die Durchführung des BG-Heilverfahrens betreffen und dem Unfallverletzten dienen. Des Weiteren vertritt der Verband die wirtschaftlichen Interessen der für Berufsgenossenschaften tätigen Ärzte.

Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. (BAG) ist das nationale Fachnetzwerk zur Verhütung von Kinderunfällen. Als gemeinnütziger Verein rückt sie das Thema Kinderunfälle ins öffentliche Bewusstsein und verfolgt das Ziel, die hohe Zahl von unfallbedingten Verletzungen in Deutschland zu reduzieren. Mit ihren Mitgliedern, Förderern und Kooperationspartnern setzt sie sich dafür ein, sichere Lebenswelten für Kinder zu schaffen. Dabei wird sie von Bundes- und Landesministerien sowie Behörden, Unfallkassen und Unternehmen unterstützt.

BVOU

Der Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) ist die berufspolitische Vertretung für mehr als 7.000 in Praxis und Klinik tätige Kollegen und Kolleginnen. Der BVOU setzt die beruflichen Interessen seiner Mitglieder durch, indem er den Standard orthopädisch-unfallchirurgischer Versorgung entwickelt, die politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen prägt und dadurch die öffentliche Wahrnehmung seiner Mitglieder als Experten für orthopädisch-unfallchirurgische Versorgung gestaltet.

Deutsche Traumastiftung

Die Deutsche Traumastiftung setzt sich für die Verbesserung der Traumaversorgung durch Bildung und Forschung sowie den Erfahrungsaustausch der Akteure im Bereich der Prävention und Behandlung psychischer und physischer Traumafolgestörungen ein.

DGCH

Die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) wurde 1872 in Berlin gegründet. Sie gehört damit zu den ältesten medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften. Zweck der Gesellschaft ist laut Satzung „die Förderung der wissenschaftlichen und praktischen Belange der Chirurgie“. 

DGKCH

Die Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) vertritt das Fach Kinderchirurgie in allen wissenschaftlichen, fachlichen und beruflichen Belangen. Gegründet im Jahr 1963, schafft die Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie bis heute Grundlagen für eine bestmögliche kinderchirurgische Versorgung in Deutschland.

DGOOC

Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) hat rund 3.300 Mitglieder und befasst sich mit der Förderung von Wissenschaft und Forschung, der Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege sowie der Volks - und Berufsbildung auf dem Gebiet der Orthopädie und orthopädischen Chirurgie. Orthopädie und Orthopädische Chirurgie umfassen die Erforschung, Erkennung, Verhütung und Behandlung von angeborenen und erworbenen Formveränderungen, Funktionsstörungen, Erkrankungen und Verletzungen der Stütz- und Bewegungsorgane und deren Auswirkungen.

DGOU

Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) ist eine medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaft mit rund 10.400 Mitgliedern. Sie wurde 2008 als gemeinnütziger Verein in Berlin gegründet. Als Vereinsverband bündelt sie die Ziele und Aufgaben der beiden Trägervereine, der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) und der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU). Damit vertritt sie die Interessen des Faches Orthopädie und Unfallchirurgie im Bereich der Forschung und Lehre, der Fort- und Weiterbildung, in Klinik und Praxis sowie im ordnungspolitischen Rahmen der Gesundheitspolitik.

DGUV

Der Verband „Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung" (DGUV) ist der Spitzenverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand. Er vertritt die gesetzliche Unfallversicherung gegenüber Politik, Bundes-, Landes-, europäischen und sonstigen nationalen und internationalen Institutionen sowie Sozialpartnern und widmet sich der Erforschung, Entwicklung und Verbreitung dazu geeigneter Methoden.

DVR

Der DVR wurde 1969 gegründet. Aufgrund der stetig wachsenden Zahl getöteter und schwerverletzter Verkehrsteilnehmender entschied u.a. der damalige Bundesverkehrsminister Georg Leber, dass es notwendig sei, Ressourcen zu bündeln und wirksame Maßnahmen zu entwickeln und zu koordinieren, um den Straßenverkehr für alle Verkehrsteilnehmenden sicherer zu machen – die künftige Aufgabe des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR).

EFORT

The European Federation of National Associations of Orthopaedics and Trauma (EFORT) works on behalf of the European orthopaedic and traumatology community to restore and secure mobility, musculoskeletal health and quality of life.

ESTES

The European Society for Trauma and Emergency Surgery (ESTES) was founded 2007 in Graz following the merging of EATES (European Association for Trauma & Emergency Surgery) and ETS (European Trauma Society) and registered in Brussels 2007.

GRC

Ziel des Deutschen Rats für Wiederbelebung (German Resuscitation Council, GRC) ist, die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Organisationen und Personen, die sich mit den verschiedenen Aspekten der Wiederbelebung befassen, zu unterstützen, zu fördern und zu harmonisieren.

KUOU

Der Dreiklang von Krankenversorgung, Lehre und Forschung stellt für jede universitäre Klinik eine große Herausforderung dar. Die Vernetzung der Universitätsprofessoren ist eine Chance für die Weiterentwicklung des gemeinsamen Faches in den drei Säulen der universitären Spitzenmedizin. 

VLOU

Der Verband Leitender Orthopäden und Unfallchirurgen Deutschlands (VLOU) ist ein eingetragener Verein mit dem Zweck der Förderung der wissenschaftlichen und praktischen Belange des Fachgebietes der Orthopädie und Unfallchirurgie und der Förderung und Erhaltung einer leistungsfähigen Orthopädie und Unfallchirurgie in konservativen und operativen klinischen Einrichtungen des Faches.

Hannelore Kohl Stiftung ZNS

Jedes Jahr erleiden in Deutschland circa 270.000 Menschen eine unfallbedingte Schädelhirnverletzung. 45.000 von ihnen müssen mit dauernden Schäden weiterleben. Als Folge sind rund 800.000 Menschen mit lebenslangen Einschränkungen auf dauerhafte Unterstützung angewiesen. Hauptanliegen der Hannelore Kohl Stiftung für Unfallverletzte mit Schäden des zentralen Nervensystems sind die Verbesserung der Lebensqualität der betroffenen Menschen und ihrer Angehörigen sowie die Unfallprävention.

  • Mitglied werden Mitglied werden
  • Kontakt Kontakt