„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

Fortbildungsangebot von Lufthansa Aviation Training

Neue IC-Trainings: Handlungssicherheit im Notfall und in der Pflege

© J. Würtz / DRF Luftrettung

Kommt es zu einem Notfall, zählt jede Sekunde. Bei der medizinischen Erstversorgung der Patienten muss jeder Handgriff und auch die zwischenmenschliche Kommunikation sitzen – im gesamten interdisziplinären Team. Das gelingt nur, wenn alle Teammitglieder sowohl technische, prozedurale als auch interpersonelle Kompetenzen beherrschen. Seit 2015 setzt Lufthansa Aviation Training (LAT) gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) den Fokus auf die Stärkung interpersonaler Fähigkeiten in der Medizin und führt seitdem regelmäßig die Kursreihe „Interpersonal Competence Training“ (IC) für medizinische Fach- und Führungskräfte durch. Nun ergänzen ab 2021 zwei neue Formate – IC-Notfall und IC-Pflege – das von LAT und DGOU ursprünglich ins Leben gerufene nachhaltige Trainingskonzept.

 

IC-Notfall: Stärkung interpersonaler Fähigkeiten im Team der Erstversorgung

Die Fortbildung wurde von LAT, gemeinsam mit Experten der DGOU, DRF Flugrettung und BG Ludwigshafen entwickelt und richtet sich an Notärzte, Notfallsanitäter, Rettungshubschrauberbesatzungen, Leitstellen und die Feuerwehr. Ziel des Kurses ist es, ein gemeinsames Verständnis und damit eine optimale Zusammenarbeit zwischen den Berufsgruppen zu erreichen, die in der Versorgung von Patienten gemeinsam funktionieren müssen.  „Im Fokus des zweitägigen Trainings steht der übergreifende interprofessionelle Austausch. Denn in der Notfallversorgung arbeiten alle Beteiligten mit verschiedenen Schnittstellen zusammen und müssen jeden Tag Höchstleistungen erzielen. Dabei ist es essentiell, dass alle, ob die Einsatzkräfte oder das medizinische Fachpersonal der Klinik, die gleiche Sprache sprechen“, sagt Martin Egerth, Senior Expert Human Factors Training bei LAT.

Anhand von aktuellen Fallbeispielen, Präsentationen, Einzel- und Gruppenarbeiten, Diskussionen, Übungen sowie Rollenspielen wird das Rüstzeug für den Einsatz geschaffen. Dabei werden in dem Kurs folgende Schwerpunkte gesetzt:

  • Grundlagen für sicheres Handeln
  • Persönlichkeit
  • Teamwork
  • Sicherheitskultur
  • Umgang mit Stress und Stärkung der Resilienz
  • Workload-Management
  • Situationsbewusstsein
  • Entscheidungsfindung
  • Umsetzung im Alltag

Das Kursprogramm ist interdisziplinär und interprofessionell angelegt. Alle Teilnehmenden erhalten ein Zertifikat sowie eine CME -Teilnahmebescheinigung. Mitglieder der DGOU, DGOOC und der DGU erhalten 15 Prozent Rabatt mit dem Buchungscode „DGOU_AKTION“.

Ab 2021 können Interessierte den IC-Notfall-Kurs über die LAT-Website an den Standorten Frankfurt am Main, München, Berlin und Baden-Baden  buchen.  

IC-Pflege: Stärkung interpersonaler Fähigkeiten von Pflegekräften

Die Profession der Pflege übernimmt in vielen Bereichen des Krankenhauses wichtige Rollen. Auch für diesen Fachbereich sind neben technischen und prozeduralen Fähigkeiten gerade auch interpersonelle Kompetenzen gefragt. Um Gesundheits- und Krankenpflegern ebenfalls die Chance zu geben, von und miteinander zu lernen, sich auszutauschen und konkrete Verhaltensmaßnahmen für ihren Alltag zu erlernen, hat LAT gemeinsam mit Experten vom Sanatorium Kettenbrücke in Innsbruck und der BG Ludwigshafen ein eigenes Training entwickelt.

Der Fokus liegt bei diesem Training auf folgenden Themen:

  • Durchsetzungsvermögen
  • Kommunikation
  • Situationsbewusstsein
  • Sicherheitskultur
  • Teamwork
  • psychologische Sicherheit
  • Feedback und Entscheidungsfindung

Ab 2021 kann dieses Training über die LAT-Website an den Standorten Frankfurt am Main, München, Innsbruck, Zürich und Wien gebucht werden.

Autor: Stefanie Schnarr

Artikel versenden

artikel-versenden

Felder
https://www.dgu-online.de/news-detailansicht/neue-ic-trainings-handlungssicherheit-im-notfall-und-in-der-pflege.html
captcha
Senden