„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

Nachwuchsförderung

Verkehrssicherheitspreis 2012

Der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung vergibt seit 1980 regelmäßig alle zwei bis drei Jahre einen Verkehrssicherheitspreis an Nachwuchswissenschaftler. Prämiert wird eine wegweisende, anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeit zur Verbesserung der Straßenverkehrssicherheit.

Der mit 30.000 Euro dotierte Preis zeichnet Arbeiten aus, die Risiken hinsichtlich der Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit aufzeigen, fundierte Lösungen anbieten und sich kritisch mit ihrer Verwirklichung auseinandersetzen. Die Arbeiten müssen dem Niveau einer abschließenden Examensarbeit an einer Hochschule entsprechen. Der Abschluss der Arbeit darf nicht länger als zwei Jahre – vom Datum der Einsendung gerechnet – zurückliegen. Der Preis kann nur an Personen oder Personengruppen vergeben werden, die beim Abschluss der Arbeit nicht älter als 45 Jahre waren. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus dem Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) sind nicht teilnahmeberechtigt. Eine Teilung des Preises ist möglich.

Über die Vergabe des Preises entscheidet ein vom BMVBS berufenes Preisgericht. Die Preisverleihung soll am 5. Oktober 2012 in Baden-Baden erfolgen. Interessenten können entsprechend abgeschlossene Arbeiten bis zum 31. März 2012 einreichen bei der

Bundesanstalt für Straßenwesen
 z. Hd. Petra Bauer
 Brüderstr. 53
 D-51427 Bergisch Gladbach
 Telefonische Auskunft: +49 (0)2204 43 182 

Bewerbungsunterlagen gibt es auf www.bast.de oder können angefordert werden über: bastaktuell@bast.de

Autor: Bundesanstalt für Straßenwesen

Artikel versenden

artikel-versenden

Felder
https://www.dgu-online.de/news-detailansicht/verkehrssicherheitspreis-2012.html
captcha
Senden