„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

COVID-19

Webinar zu unfallchirurgischen Fragen

© Andrey Popov / Adobe Stock

Aus Anlass der Coronakrise erhalten Orthopäden und Unfallchirurgen ein besonderes Informationsangebot: Experten aus O und U stellen sich im Rahmen eines Webinars drängenden Fragen aus dem klinischen Alltag. Der kostenfreie Online-Kurs findet am 8. April 2020 von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr statt und richtet sich an alle Mitglieder der DGU und DGOU. Für die Teilnahme ist eine Vorabregistrierung auf der Lernplattform bikmed der AUC nötig, dort wird auch zusätzliches Material zum Download angeboten. Die Registrierung kann unter bit.ly/2Uzrwb9 vorgenommen werden.

Die Kliniken sind derzeit maximal gefordert. Deshalb geht es im Webinar um eine sogenannte „Mobilmachung“, das heißt die Schaffung von geeigneten Versorgungsstrukturen und die Ausweitung von Intensivkapazitäten. Denn zusätzlich zur Sorge um die eigene, aber auch die Gesundheit der Familien und der Mitarbeiter herrscht allgemeine Verunsicherung, besonders in der Behandlung von Notfällen.

Es stellen sich täglich neue Fragen, wie zum Beispiel:

  • Wie geht man im Schockraum mit COVID-19-Verdacht um?
  • Unter welchen Bedingungen ist der COVID-19-Patient zu operieren?
  • Was ist eine dringliche Operation, was ist eine Notfalloperation?
  • Sind besondere Vorkehrungen in den Ambulanzen zu treffen?
  • Was bietet die Telemedizin an?

Im Webinar stellen sich Experten diesen Fragen und versuchen, Lösungen aus den unterschiedlichen Blickwinkeln anzubieten, z.B. aus Sicht von Berufsgenossenschaften, der Bundeswehr, von kommunalen Häusern, der Universitätsmedizin und der Infektiologie. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer die Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Host:

  • Prof. Dr. Michael Raschke
    Präsident der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU) und Direktor der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Universitätsklinikum Münster

Experten zur Moderation, Diskussion und Beantwortung der Fragen:

  • Prof. Dr. Bertil Bouillon
    Direktor der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie am Klinikum Köln-Merheim und Mitglied im Vorstand der DGU
  • Prof. Dr. Sascha Flohé
    Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Handchirurgie am Städtischen Klinikum Solingen und Schriftführer der DGU
  • Prof. Dr. Benedikt Friemert
    Ärztlicher Direktor der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am Bundeswehrkrankenhaus Ulm und Vizepräsident der DGU
  • Prof. Dr. Paul A. Grützner
    Ärztlicher Direktor der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Ludwigshafen und Vizepräsident der DGU
  • PD Dr. Andrej Trampuz
    Sektionsleiter Infektiologie und septische Chirurgie am Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der Charité – Universitätsmedizin Berlin

Die Fragen werden sortiert und weitergeleitet durch:

  • PD. Dr. René Hartensuer
    Leitender Oberarzt Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Universitätsklinikum Münster – Mitglied im Vorstand der NIS

Interessierte können sich direkt bei der bikmed registrieren unter https://kurse.bikmed.de/kursangebot/kurs/quo-vadis-covid-19-119.html
Es besteht während des Webinars die Möglichkeit, live per Chat Fragen zu stellen. Zudem können vorab Fragen unter corona@auc-online.de eingereicht werden. Die Veranstaltung wird mittels einer speziellen Software angeboten, ein Verbindungstest kann jederzeit vorab unter https://zoom.us/test durchgeführt werden. Die Einwahl in das Webinar selbst ist ab 16:45 möglich.

Für alle, die das Webinar verpasst haben oder es sich noch einmal ansehen möchten, ist eine Aufzeichnung auf Youtube verfügbar.

Artikel versenden

artikel-versenden

Felder
https://www.dgu-online.de/news-detailansicht/webinar-zu-unfallchirurgischen-fragen.html
captcha
Senden