„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

DKOU 2020: Abgesagt

Über 10.000 Teilnehmende sollten kommen, mehr als 1.000 Abstracts waren eingereicht und 1.800 Präsentationen aus Wissenschaft und Forschung geplant. Dennoch: Zum ersten Mal wird es aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr keinen Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) geben. Das teilten die Fachgesellschaften DGOU, DGOOC und DGU sowie der Berufsverband BVOU mit großem Bedauern mit. Nach Abwägung aller Möglichkeiten sind die Beteiligten übereingekommen, dass eine Ausrichtung des DKOU 2020 gemäß den Bedingungen der Verordnung des Berliner Senats zu Großveranstaltungen nicht möglich sein wird. Dementsprechend hat die Messe Berlin die Agentur Intercongress aus dem Vertrag zur Ausrichtung des Kongresses entlassen.

Die weitere Planung sieht vor, dass der nächste DKOU vom 26. bis zum 29. Oktober 2021 in bekannter Weise in Berlin stattfinden wird. Dann können sich hoffentlich wieder alle Teilnehmenden auf einen direkten persönlichen Austausch und Networking-Runden freuen.

Informationsschreiben zum DKOU 2020 an die Mitglieder


Der Deutsche Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) ist mit zuletzt rund 10.500 Teilnehmenden der bedeutendste Kongress des Faches O und U in Deutschland und auch europaweit der größte auf seinem Gebiet.

Der DKOU wird ausgerichtet von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU), der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC), der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) und dem Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU).

Mehr über den DKOU