„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

TraumaEvidence

© ipopba / Adobe Stock

Jedes Jahr wächst das Fachwissen um Millionen von Beiträgen zu medizinischen Veröffentlichungen, auch zu Orthopädie und Unfallchirurgie. Wer zu einer bestimmten Fragestellung Literatur sucht, hat es nicht leicht. Um wissenschaftliche Erkenntnisse aus der klinischen Forschung effizient in den klinischen Alltag zu übertragen, haben die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) und das Universitätsklinikum Düsseldorf TraumaEvidence ins Leben gerufen.

Die Initiative legt ihren Fokus auf systematische Übersichtsarbeiten, die das verfügbare Wissen zu einem Thema sammeln, zusammenfassen und kritisch bewerten. Die Ergebnisse werden den Mitgliedern der Fachgesellschaften zur Verfügung gestellt und in Journals oder bei Cochrane publiziert.

Aktuelles

Zunächst wird ein Reviewer Board aufgebaut, das sich mit der systematischen Analyse und Aufbereitung wissenschaftlicher Themen aus O und U befasst.  Dabei beginnt die Arbeit mit Themen aus der Alterstraumatologie, auf die weitere Fragestellungen folgen. Primär liegt der Fokus auf Interventionsstudien.

Dem Reviewer Board werden verschiedenen Cochrane Gruppen methodisch zur Seite stehen – allen voran die Cochrane Metabolic and Endocrine Disorders Group an der Uniklinik Düsseldorf. Für die nahe Zukunft ist geplant, Reviewer auszubilden und das Board zu besetzen, um mit der ersten systematischen Übersichtsarbeit (Systematic Review) zu starten.

Interessierte können ihre Bewerbung direkt per E-Mail an das Koordinationsbüro von TraumaEvidence schicken.

Ansprechpartner

© Ivo Mayr
Prof. Dr. Joachim Windolf

Koordination

Prof. Dr. Joachim Windolf

Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Universitätsklinikum Düsseldorf


© U. Korn / A. Neubert

Koordination

Anne Neubert

Universitätsklinikum Düsseldorf

Review Board-Mitglieder

© UKD

Dr. Carina Büren

Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Universitätsklinikum Düsseldorf


© M. Kleinfeldt / R. Heller

Raban Heller

Heidelberg Trauma Research Group
Universität Heidelberg


© F. Bläsius

Dr. Felix Bläsius

Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
RWTH Aachen


© E. Bloierakis

Eftychois Bloierakis

Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
RWTH Aachen


© C. Dillan / BGU Ludwigshafen

Alina Roßler

BG Klinik Ludwigshafen


© Uniklinikum Würzburg

PD Dr. med. Martin Jordan

Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
Universitätsklinikum Würzburg

Newsletter

Die Initiative gibt regelmäßig einen Newsletter heraus, der die neuesten Systematic Reviews im Bereich der Alterstraumatologie sowie Schwerpunktpublikationen aus O und U präsentiert.

TraumaEvidence Newsletter-Anmeldung

Anmeldung
Datenschutz*

Alle Newsletterausgaben