„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

Aktuelles

Krankenhäuser müssen bei einigen komplexen Behandlungen, wie zum Beispiel der Implantation von künstlichen Kniegelenken, eine festgelegte Anzahl an Eingriffen im Jahr nachweisen. Erst dann wird die erbrachte Leistung von der Kasse übernommen. Doch manche kleinere Kliniken können die vorgeschriebenen Mindestmengen nicht erbringen und müssen wirtschaftliche Einbußen hinnehmen. In der aktuellen Ausgabe der Mitgliederzeitschrift „Orthopädie und Unfallchirurgie – Mitteilungen und Nachrichten“ (OUMN) wird das Für und Wider von Mindestmengen in Krankenhäusern aus juristischer Perspektive dargestellt.

Im Team sicher kommunizieren und entscheiden: Der Kurs „Interpersonal Competence“ (IC) gibt Medizinern Werkzeuge an die Hand, um die Arbeit im Team und die Sicherheit in der Patientenversorgung nachhaltig zu verbessern. Das innovative Trainingskonzept wurde von Lufthansa Aviation Training (LAT) in Kooperation und mit der Expertise der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) entwickelt. Der nächste Kurs für Assistenz- und Fachärzte (ICC 1) findet vom 17. bis zum 18. November 2017 in Frankfurt am Main statt. Mitglieder der von DGOU, DGOOC und DGU erhalten mit dem Buchungscode „DGOU_AKTION“ 15 Prozent Ermäßigung.

Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie

Neue Inspirationen aus der Handchirurgie

Unter dem Motto „Handchirurgie inspiriert!“ steht der diesjährige Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie (DGH), einer Sektion der DGOU. Medizinische Experten geben einen Einblick in die klinische Handchirurgie mit all ihren Facetten und stellen innovative Behandlungstechniken vor. An dem Wissensaustausch beteiligt sich die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Handtherapie (DAHTH) sowie als Gastgesellschaft die British Society for Surgery of the Hand (BSSH). Der Kongress findet vom 12. bis 14. Oktober 2017 in München statt.

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie

DKOU 2017: Blick ins internationale Programm Gastland USA

Der Deutsche Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) internationalisiert sich weiter: An den vier Kongresstagen wird es in diesem Jahr 32 Sitzungen in englischer Sprache geben. Die Sessions werden gemeinsam mit den internationalen Kooperationspartnern von DGOU, DGOOC, DGU und BVOU ausgerichtet. Auch Vertreter der fünf Fachgesellschaften aus dem diesjährigen Gastland USA beteiligen sich. Der DKOU findet vom 24. bis zum 27. Oktober 20176 unter dem Motto „Bewegung ist Leben“ in Berlin statt.

Welche beweisrechtlichen Besonderheiten sind in Prozessen zur ärztlichen Haftung zu beachten? Medizinische Sachverständige werden im unfallchirurgisch-orthopädischen Gutachtenkurs 6 zu grundlegenden Aspekten der ärztlichen Sachverständigkeit im Arzthaftungsrecht geschult. Der nächste Kurs unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) findet vom 8. bis zum 9. September 2017 in Duisburg statt.

Bis zum 15. August 2017 haben Mitglieder von DGOU, DGOOC und DGU noch die Möglichkeit, sich als Frühbucher vergünstigt für den diesjährigen Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) anzumelden. Unter dem Motto „Bewegung ist Leben“ erwarten die Teilnehmenden des DKOU 2017 viele spannende Sitzungen und Diskussionen mit internationalen Experten, die die neuesten Erkenntnisse aus Forschung und Versorgung in Orthopädie und Unfallchirurgie vorstellen. Mit zuletzt über 11.600 Besuchern der bedeutendste Kongress des Faches O und U in Deutschland und auch europaweit der größte auf seinem Gebiet. Er findet vom 24. bis zum 27. Oktober 2017 in Berlin statt.

15 Prozent Rabatt für Mitglieder

IC-Fortbildung stärkt interpersonelle Kompetenzen

Im Team sicher kommunizieren und entscheiden: Der Kurs „Interpersonal Competence“ (IC) gibt Medizinern Werkzeuge an die Hand, um die Arbeit im Team und die Sicherheit in der Patientenversorgung nachhaltig zu verbessern. Das innovative Trainingskonzept wurde von Lufthansa Aviation Training (LAT) in Kooperation und mit der Expertise der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) entwickelt. Der nächste Kurs für Assistenz- und Fachärzte (ICC 1) findet vom 15. bis zum 16. September 2017 in München statt. Mitglieder von DGOU, DGOOC und DGU erhalten mit dem Buchungscode „DGOU_AKTION“ 15 Prozent Preisnachlass.

Unter dem Motto „Visionen“ lädt die Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie (AGA), eine Sektion der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU), zu ihrem diesjährigen Kongress vom 7. bis zum 9. September 2017 nach München ein. Auf dem Programm stehen Symposien mit Fachexperten aus aller Welt, wissenschaftliche Sitzungen rund um die arthroskopische Gelenkchirurgie sowie medizinisch-technische Workshops. Mit einer viertägigen Rad-Tour wollen Ärzte im Vorfeld des Kongresses außerdem ein Zeichen für einen aktiven und gesunden Lebensstil setzen.

Leitlinien unterstützen Ärzte dabei, Entscheidungen für die optimale Versorgung ihrer Patienten zu treffen. Die systematischen Handlungsempfehlungen sorgen damit für mehr Qualität und Sicherheit in der Medizin. Was muss bei der Erstellung von Leitlinien beachtet werden? Wie lässt sich der Entwicklungsprozess vereinfachen? Diese und weitere Fragen beantwortet das einführende Seminar des Leitliniensekretariats der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU). Der nächste Kurs findet am 19. September 2017 in Frankfurt am Main statt.

Welche Therapie ist die bestmögliche für den Patienten? Welche Studien sind geeignet, um sich für oder gegen eine Behandlungsoption zu entscheiden? Im klinischen Alltag begegnen Ärzte diesen Fragen sehr häufig. Um Mediziner darin zu schulen, Forschungsergebnisse richtig einzuordnen, bietet die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) die Fortbildung „Evidenzbasierte Medizin in Orthopädie und Unfallchirurgie“ an. Der nächste Kurs findet vom 28. bis zum 29. September 2017 in Berlin statt. Die Anmeldung läuft.