„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

Aktuelles

Sieben Fach- und Berufsverbände aus Orthopädie und Unfallchirurgie und der Chirurgie nehmen unter Führung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU) Stellung zur jüngst im Fachmagazin „The Lancet“ veröffentlichten Studie „Arthroscopic subacromial decompression for subacromial shoulder pain (CSAW)“ zur Wirksamkeit der Schulterdacherweiterung – der sogenannten arthroskopischen subakromialen Dekompression (ASD).

Vereinigung Süddeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen

VSOU-Kongress 2018: Mobilität durch Fortschritt

Die nächste Jahrestagung der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen (VSOU) steht unter dem Motto „Mobilität durch Fortschritt“. Auf dem Programm stehen über 400 Vorträge, Workshops, Seminare und Podiumsdiskussionen, die Mediziner aus O und U dazu anregen sollen, sich auszutauschen und weiterzubilden und neue Impulse zu sammeln. Die Tagung findet vom 26. bis zum 28. April 2018 unter der wissenschaftlichen Leitung der Kongresspräsidenten Prof. Dr. Steffen Ruchholtz und Prof. Dr. Maximilian Rudert in Baden-Baden statt.

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) hat heute an die Schicksale ihrer 36 ehemaligen jüdischen Mitglieder erinnert. Die Gedenkstunde fand am Gründungsort der DGU im Jahr 1922 an der Alma Mater Lipsiensis statt. Zuvor verlegte der Künstler und Initiator der STOLPERSTEINE Gunter Demnig 36 Stolpersteine und 2 Stolperschwellen vor dem Haupteingang des Leipziger Universitätsklinikums (UKL). „Wir wollen die Erinnerung an unsere jüdischen Kollegen wachhalten und ihrer mit diesem Mahnmal mit Dank, Hochachtung und in Demut gedenken“, sagte DGU-Präsident Prof. Dr. Ingo Marzi.

Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie

Info-Kampagne der Handchirurgen gestartet

Der Weg zum Handchirurgen bedeutet nicht gleich eine Operation - auch konservative Verfahren oder eine Physiotherapie sind beispielsweise bei Sehnenscheidenentzündungen eine Option. Auf die vielseitigen Krankheitsbilder an der Hand und deren Behandlungsmöglichkeiten macht die Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie (DGH) jetzt mit einer Informationskampagne aufmerksam. Unter dem Motto „Deine Hand verdient Experten“ sensibilisiert die Sektion der DGOU, Patienten dafür bei Beschwerden an der Hand gezielt einen Handchirurgen aufzusuchen.

Was ist bei der Versorgung von osteoporotischen Knochenbrüchen bei älteren Patienten zu beachten? Worauf kommt es beim geriatrischen Co-Management an? Der Masterkurs Alterstraumatologie vermittelt hierzu praxisnah und fachübergreifend unfallchirurgisches und geriatrisches Wissen. Die Fortbildung wurde von der Arbeitsgemeinschaft Alterstraumatologie der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) entwickelt und richtet sich an Unfallchirurgen und Geriater. Der nächste Kurs findet vom 1. bis zum 2. Februar 2018 in Aachen statt.

Neue Technologien der intraoperativen Bildgebung und der bildgeführten Computer-Navigation können auch bei orthopädisch-unfallchirurgischen Eingriffen die Qualität der Operation im Sinne der Patienten verbessern. Um es Ärzten zu ermöglichen, diese Technologien auf dem Gebiet von O und U kennenzulernen, schreibt die Arbeitsgemeinschaft Intraoperative Bildgebung und Technologieintegration (AGiTEC) der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) jetzt erstmals Mini-Fellowships aus. Bewerbungen können bis zum 18. Februar 2018 eingereicht werden.

Wie können Patienten nach Operationen und Verletzungen individuell und zielgerichtet behandelt werden? Mit welchen Maßnahmen können Trauma-Patienten beizeiten wieder am sozialen und beruflichen Leben teilhaben? Die Nachbehandlungsempfehlungen des Arbeitskreises Traumarehabilitation der Sektion Rehabilitation – Physikalische Therapie der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) geben Medizinern und Patienten Antworten auf diese Fragen. Die dritte, überarbeitete Auflage der Publikation steht ab sofort online zum Download bereit.

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) hat auch in diesem Jahr wieder herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Unfallchirurgie gewürdigt. DGU-Präsident Prof. Dr. Ingo Marzi hat die Ehrungen gemeinsam mit dem DGU-Generalsekretär Prof. Dr. Reinhard Hoffmann letzte Woche auf dem Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) in Berlin verliehen. Dabei hatten die Ausgezeichneten Gelegenheit, ihre Studien und deren Ergebnisse in kurzen Vorträgen selbst vorzustellen.

Terroranschläge stellen Sanitäter, Ärzte und Pflegekräfte vor die Herausforderung, eine große Zahl Schwerverletzter in kürzester Zeit zu behandeln und dabei möglichst viele Leben zu retten. Deutsche Krankenhäuser müssen ihre Einsatzpläne und Vorhaltungen für diese Terrorszenarien anpassen und dabei von der Politik unterstützt werden, so fordern Experten. Ein Kurs der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU), der im Mai dieses Jahres gestartet ist, soll Ärzten und damit den Kliniken helfen, sich auf die Notversorgung von Patienten im Falle eines terroristischen Anschlags vorzubereiten. Weitere logistische und personelle Vorbereitungen für einen Terrorfall wurden kürzlich auf der 2. Notfallkonferenz der DGU gemeinsam mit der Bundeswehr thematisiert und diskutiert. Über erste Erfahrungen mit dem Kursprogramm und Konsequenzen für die Krankenhauseinsatzpläne berichteten Experten bei der heutigen Pressekonferenz im Rahmen des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) 2017.

Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU) und der Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU) haben einen herausragenden Medienbeitrag des Magazins GEO mit dem Deutschen Journalistenpreis Orthopädie und Unfallchirurgie 2017 (JOU) ausgezeichnet. Der Gewinnerbeitrag thematisiert das Thema Arthrose als gesundheitliche Herausforderung lesenswert, vielfältig und gut aufbereitet. Die JOU-Verleihung fand auf der Eröffnungsveranstaltung des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) am 24. Oktober 2017 in Berlin statt.