„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

DKOU 2021

Die weltweite Corona-Pandemie hat 2020 zu tiefgreifenden Veränderungen geführt. Abstandsregeln, Maskenpflicht und Reisebeschränkungen bestimmen aktuell den Alltag. Noch immer können nicht alle Kongresse oder Tagungen als gewohnte Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden. Hier haben sich Hybrid- oder reine Online-Formate entwickelt, um Interessierten trotzdem Fortbildungen und den informativen Austausch zu ermöglichen. Auch die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) und der Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) haben mit ihrer gemeinsamen Akademie für Orthopädie und Unfallchirurgie (AOUC) im Oktober 2020 mit der Digitalen Woche O&U ein neues Angebot geschaffen, um Freunde der Orthopädie und Unfallchirurgie virtuell zusammenzubringen.

2021 soll der DKOU wieder als traditioneller Präsenzkongress unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen in Berlin stattfinden. Er ist der bedeutendste Kongress des Faches O und U in Deutschland und auch europaweit der größte auf seinem Gebiet.

Der DKOU wird ausgerichtet von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU), der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC), der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) und dem Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU).

Mehr über den DKOU


26. bis 29. Oktober 2021 in Berlin

© DGOU / DKOU

Unter dem Motto „Vereinte Vielfalt“ erwarten die Teilnehmenden auf dem DKOU 2021 zahlreiche Sitzungen und Diskussionsrunden mit internationalen Experten, die die neuesten Erkenntnisse aus Forschung, Versorgung und Berufspolitik im Fach Orthopädie und Unfallchirurgie vorstellen.