„Die Unfallchirurgie in Deutschland - unsere Verantwortung und Verpflichtung“
 

Aktuelles

Die Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“ des Bundesverkehrsministeriums und des Deutschen Verkehrssicherheitsrates ruft zu einem Filmwettbewerb im Internet auf. Junge Menschen können unter dem Motto: „Warum ist dein Leben schön?“ zeigen, warum sie ihr Leben im Straßenverkehr nicht leichtfertig aufs Spiel setzen.

Einsendeschluss 30. September 2012

Ausschreibung AE-Forschungspreis 2012

Die Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik schreibt den mit 10.000 Euro dotierten AE-Preis 2012 als Auszeichnung für eine innovative wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Endoprothetik aus.

Einsendeschluss 30. September 2012

Ausschreibung AE-Reisestipendium 2012

Vom 12. bis 15. Dezember 2012 findet der Kongress Current Concepts in Joint Replacement in Orlando statt. Die Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik vergibt hierfür zwei Reisestipendien.

Studie im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV)

Unfälle bei Kindern: Eltern unterschätzen die Risiken zuhause

Die meisten Eltern sehen im Straßenverkehr die größte Gefahr für ihre Kinder. In den eigenen vier Wänden dagegen fühlen sie sich sicher: 82 Prozent glauben, dass das Unfallrisiko für ihr Kind zuhause gering ist. Eine Studie im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zeigt jedoch, dass die meisten Unfälle zuhause oder in der Freizeit geschehen.

Um wichtige Aspekte des chirurgischen Handelns in allen seinen Facetten wird es bei der Jahrestagung „Chirurgie ist mehr als Operieren“ gehen, die vom 30. August bis 1. September 2012 im Langenbeck-Virchow-Haus in Berlin stattfindet.

Fehlermeldungen aus der CIRRNET‐Datenbank weisen darauf hin, dass es Unregelmäßigkeiten bei der Fördermenge durch Ernährungspumpen gibt, die zu bedrohlichen Situationen bei Patienten führen können. Im neuen Quick-Alert der Stiftung Patientensicherheit geben Experten Empfehlungen für den Umgang mit Ernährungspumpen.

Fall des Monats August 2012 aus dem KK-CIRS-Netz

Wohin läuft das Notfallteam?

Der neueste CIRS-Bericht schildert das Risiko, im Krankenhaus einen nicht alltäglichen Einsatzort zu finden: Ein Patient wird während eines Spaziergangs im Gebäude reanimationspflichtig. Eine Mitarbeiterin gibt dem Reanimationsteam jedoch als Ort nur „beim alten Treppenhaus“ an.

Welche Voraussetzungen gelten für eine zulässige Vertretung des Chefarztes bei privatärztlicher Tätigkeit? In dieser Frage entschieden in den letzten Monaten der Bundesgerichthofs (BGH) und das Oberlandesgericht Frankfurt am Main. Die Rechtsanwaltskanzlei Wienke und Becker hat die Kernaussagen der gerichtlichen Entscheidungen und ihre Konsequenzen für die Abrechnungspraxis zusammengestellt.

Wissenschaftsrat befürwortet eine teilweise Akademisierung der Gesundheitsfachberufe

Hochschulausbildung für Pflegende – DGOU und Steinbeis-Hochschule setzen dies bereits um

Der Wissenschaftsrat (WR) spricht sich in seinen jüngsten Empfehlungen dafür aus, dass künftig ein Teil der Gesundheitsfachberufe an Hochschulen ausgebildet werden soll. Als Gründe dafür nennt der WR die demografischen und morbiditätsbedingten Entwicklungen und Aspekte der flächendeckenden Krankenversorgung in Deutschland.

DGU ist Mitglied der EFORT

Stärker in Europa vernetzen

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie wurde anlässlich der Mitgliederversammlung beim EFORT-Kongress im Mai 2012 in Berlin als drittes nationales Mitglied neben der DGOOC und dem BVOU in die European Federation of Associations of Orthopaedics and Traumatology (EFORT) aufgenommen.